Initiative Hamburger Tangoschaffende

 Corona seid Dank – Wieder mehr Kommunikation unter Tangoschaffenden in Hamburg

Im Januar 2019 hatten sich engagierte Tangoschaffende in der Initiative der Tangoaktiven zusammengefunden. Seit März 2020, gleich zu Beginn der Corona-Krise, hat sich die Zusammenarbeit mit noch mehr Akteuren in der Initiative der Hamburger Tangoschaffenden intensiviert. Eingeladen sind alle Menschen, die in Hamburg mit einem Angebot zu Tango Argentino in Erscheinung treten.

Die Tangoschaffenden tauschen sich in einer privaten WhatsApp-Gruppe aus. Es existiert ein Email-Verteiler und die Initiative trifft sich zu regelmäßigen Zoom-Meetings mindestens einmal im Monat. Zu jedem Meeting erfolgt eine Einladung per Email und – wenn gewünscht – gibt’s nachher auch ein Protokoll.

Austausch findet statt über gemeinsame Interessen, aktuelle Verordnungen, Hygiene-Konzepte, Fördermöglichkeiten, gemeinsame Aktionen wie die Unterstützung des deutschlandweiten Aktionstages am 3.Juni 2020 u.ä.

Außerdem hat die Initiative die Gründung des proTango e.V. einer bundesweiten Interessenvertretung von Tango Argentino Professionals mit begleitet.

In Hamburg gibt es viele Menschen, die Zeit, Geld und Herzblut investieren um den Tango – den wir alle so lieben – zu beleben. Die Initiative hat sich Mühe gegeben, möglichst alle Menschen im Vorfeld schon anzusprechen, die in Hamburg mit Tango-Angeboten in Erscheinung treten. Menschen, die ihren Lebensunterhalt mit dem Tango verdienen genauso wie nebenberufliche oder ehrenamtliche Tangoschaffende.
Solltet ihr bisher nicht in Kontakt sein, nehmt gerne Kontakt auf! Die Initiative steht jeder und jedem offen die/der in Hamburg mit Angeboten zu Tango Argentino in Erscheinung tritt und in der Initiative mitwirken möchte.

Solltet ihr Interesse haben, schickt bitte eine Email an info@tangokalender-hamburg.de damit ihr in den Verteiler aufgenommen werden könnt.

Die Initiative Hamburger Tangoschaffenden freut sich über die Zusammenarbeit.