Autorenname: oliver

Neues Tango-Kultur-Portal für Hamburg

Die Tango-Kultur-Schaffenden in Hamburg haben sich zusammengetan, um das Online-Portal für die Tango-Kultur in Hamburg neu zu starten.

Bereits seit vielen Jahren informiert tangokalender-hamburg.de über die Tangokultur-Termine der Stadt. Die alte Seite war aber inzwischen in die Jahre gekommen. In einem gemeinsamen Layout mit der gedruckten Hamburger TangoMap sollte das Tango-Kultur-Portal für Hamburg neu gestaltet werden. Zum einen, sollte, analog zur gedruckten Karte, der Reichtum und die Vielfalt der Hamburger Tango-Kultur-Szene gezeigt und Lust gemacht werden, in diese Szene einzutauchen. Darüber hinaus sollte ein aktueller Veranstaltungskalender eingerichtet werden, in den die Kulturschaffenden ihre Termine selbsttätig einpflegen können. Zu dem sollte ein Blog über die Aktivitäten der Regionalgruppe Hamburg von proTango e.V. eingerichtet werden.

Unter der Koordination von Oliver Quick konnte eine Förderung durch DISTANZEN Neustart-Kultur gewonnen werden. So gut wie alle Hamburger Kultur-Schaffenden konnten zusammengebracht werden. Die grafische Gestaltung und technische Umsetzung übernahm – wie bereits bei der TangoMap die Hamburger Agentur für Medienproduktion int.act. Das neue Tango-Kultur-Portal für Hamburg ging am 13.12.2022 an den Start.

Wir freuen uns, die Hamburger Tango-Kultur-Szene mit diesem gemeinsamen Portal zu bereichern.

Titelbild: Matute Photography und int.act medienproduktion


Weitere Beiträge

Briefaktion

Große Briefsendung an mehr als 90 Politker*innen In einer großen Briefaktion hat die Regionalgruppe Hamburg…

Weiterlesen …

Hamburger Vereinbarung

Als sichtbares, öffentliches Zeichen für eine konstruktiven, respektvollen und kollegialen Umgang der Tango-Kulturschaffenden in Hamburg….

Weiterlesen …

Gemeinsame Tango-Kultur-Karte und neuer Tangokalender für Hamburg

Die Tango-Kultur-Schaffenden in Hamburg haben sich zusammengetan, um eine gemeinsame Werbung für den Tango in Hamburg an sich zu schaffen.

Die Idee war, eine Tango-Karte zu konzipieren, die den Reichtum und die Vielfalt der Hamburger Tango-Kultur-Szene zeigt und Lust macht, in diese Szene einzutauchen. Angesprochen werden sollen mit dieser Werbung vor allem Menschen, die bisher noch nicht Tango tanzen. Sie sollen für den Tango begeistert werden und einen Überblick über die Vielfältigen Tango-Angebote in Hamburg erhalten.

Geplant ist, diese Tango-Map vor allem auf öffentlichen Veranstaltungen zu verteilen. Sie ist zum Beispiel ein perfektes Werbemittel für die Blitz-Sommer-Flashmobs der Regionalgruppe Hamburg, mit der die Sichtbarkeit von Tango Argentino in der Öffentlichkeit erhöht werden soll. Interessierte Zuschauer:innen erhalten mit dieser Karte gleich einen Überblick und Einblick in die große Vielfalt der Hamburger Tango-Kultur-Szene.

Auf der großen DIN-A2-Karte (zusammengefaltet DIN-A5) sind 46 Tango-Kulturschaffende aus ganz Hamburg zu sehen mit eigener Werbung und Markern auf der Landkarte. Die Karte zeigt nicht nur den ungefähren Ort der Tätigkeiten der Tango-Kultur-Schaffenden sondern zeigt auch eindrucksvoll, dass Tango-Kultur in fast allen Bereichen von Hamburg zu finden ist.

Unter der Koordination von Oliver Quick konnte eine Förderung durch DISTANZEN Neustart-Kultur gewonnen werden. So gut wie alle Hamburger Kultur-Schaffenden konnten zusammengebracht werden. Die Gestaltung und Produktion übernahm die Hamburger Agentur für Medienproduktion int.act. Die Karte konnte innerhalb von 8 Wochen produziert werden.

Wir freuen uns, die Hamburger Tango-Kultur-Szene mit dieser gemeinsamen Werbung zu bereichern.

PDF-Download

Die Tangomap kann hier als PDF heruntergeladen werden:

>>> Download Tangomap als PDF <<<

In den nächsten Wochen wird außerdem der digitale Tango-Kalender überarbeitet. Wir hoffen, dass er im Herbst neu starten kann.

Fotos: Oliver Quick


Weitere Beiträge

Hamburger Vereinbarung

Als sichtbares, öffentliches Zeichen für eine konstruktiven, respektvollen und kollegialen Umgang der Tango-Kulturschaffenden in Hamburg….

Weiterlesen …

Briefaktion

Große Briefsendung an mehr als 90 Politker*innen In einer großen Briefaktion hat die Regionalgruppe Hamburg…

Weiterlesen …

Die Begeisterung, Tango zu tanzen, erwächst bei den Allermeisten daraus, dass sie gesehen und erlebt haben, wie andere Menschen tanzen – und davon so berührt, bewegt und begeistert sind, dass sie auch beginnen wollen zu tanzen.
Die Mitglieder der proTango Regionalgruppe Hamburg wollen mithelfen, dass Tango Argentino in Hamburg auch öffentlich sichtbarer wird.
Zu diesem Zweck wird es aktuell in diesem Sommer immer wieder kleine, kurze, spontane Flashmobs an öffentlichen Orten mit unterschiedlichen Akteuren geben…
Wann und wo ist noch geheim… Infos gibt’s immer nur ganz kurz vorher…

…vielleicht verliebt sich ja der eine oder die andere Zuschauer:in in den Tango und vergrößert unsere Szene…

P.S.: Wir danken all denjenigen, die auch bisher schon mit großem persönlichen Engagement in Hamburg Flashmobs und Open Air Milongas veranstalten und veranstaltet haben und damit den Tango bekannter machen! Danke!

Titel-Photo by Toufic Mobarak on Unsplash


Weitere Beiträge

Briefaktion

Große Briefsendung an mehr als 90 Politker*innen In einer großen Briefaktion hat die Regionalgruppe Hamburg…

Weiterlesen …

Hamburger Vereinbarung

Als sichtbares, öffentliches Zeichen für eine konstruktiven, respektvollen und kollegialen Umgang der Tango-Kulturschaffenden in Hamburg….

Weiterlesen …

Große Briefsendung an mehr als 90 Politker*innen

In einer großen Briefaktion hat die Regionalgruppe Hamburg mehr als 90 (Kultur-) Politiker*innen in Hamburg angeschrieben. 

Angeschrieben wurden:

  • Kultursenator Dr. Carsten Brosda
  • der Wirtschaftssenator Michael Westhagemann
  • mehr als 90 Kulturpolitker*innen in Hamburg (fast alle Mitglieder in den Kultur-Ausschüssen der Bezirke (Lokalparlamente), im Kulturausschuss der Bürgerschaft (Landesparlament), die Abteilung für  Stadtteilkultur in den Bezirksämtern (lokale Rathäuser) 

Ziel ist über konkrete Forderungen ins Gespräch zu kommen. Dabei geht es sowohl um die aktuelle Corona-Situation mit den erwarteten Öffnungsschritten, als auch eine mittel- und langfristige Zusammenarbeit im Bereich (Stadtteil-) Kultur.

Die Anschreiben im Wortlaut:

Brief an den Kultursenator

Brief an den Wirtschaftssenator

Brief an Kulturpolitiker*innen

Wir freuen uns auf die Reaktionen …

Titelbild: Oliver Quick


Weitere Beiträge

Hamburger Vereinbarung

Als sichtbares, öffentliches Zeichen für eine konstruktiven, respektvollen und kollegialen Umgang der Tango-Kulturschaffenden in Hamburg….

Weiterlesen …

Als sichtbares, öffentliches Zeichen für eine konstruktiven, respektvollen und kollegialen Umgang der Tango-Kulturschaffenden in Hamburg.

Verschiedene Gruppierungen sind in den vergangenen Jahren zusammengekommen (Stammtisch der Studiobetreiber, Tangoaktive, Initiative der Hamburger Tangoschaffenden, Regionalgruppe proTango Hamburg), mit dem Ziel, einen respektvollen und kollegialen Umgang untereinander zu pflegen und die Tangokultur in Hamburg in ihrer Gesamtheit zu fördern.

Die Szene der Hamburger Kulturschaffenden ist bunt und reich an unterschiedlichen Charakteren, unterschiedlichen Hintergründen und unterschiedlichen Vorlieben. Wir spielen, singen, tanzen, unterrichten Tango unterschiedlich. Manche bestreiten mit Tangoarbeit ihren Lebensunterhalt, manche widmen sich dem Tango im Nebenberuf.
Was alle Kulturschaffenden verbindet, ist die gemeinsame Liebe zum argentinischen Tango und seinem reichen Kulturschatz, sowie der gemeinsame Wunsch, respektvoll und kollegial miteinander umzugehen. Diese verbindende Gemeinsamkeit ist die Basis, der Nährboden für eine fruchtbare und sich entwickelnde Tango-Kulturszene in Hamburg.

Als öffentliches Bekenntnis zu dieser verbindenden Gemeinsamkeit, verpflichten wir uns in einer gemeinsamen Vereinbarung zu professionellen und fairen Umgang zwischen den Tangokulturschaffenden in der Region Hamburg.

Sie ist die gemeinsame Grundlinie von Kollegialität, an der wir uns alle – auch öffentlich – messen lassen wollen und die Basis und der Nährboden für eine respektvollen und wachsende Tangoszene in Hamburg.

Diese Vereinbarung ist ein Vorschlag von proTango – Regionalgruppe Hamburg.

Wir laden alle Tangokulturschaffenden in Hamburg, die an einem respektvollen und kollegialen Umgang der Tangokulturschaffenden in Hamburg interessiert sind und sich ebenfalls dazu bekennen wollen, dazu ein, diese Vereinbarung mit zu unterzeichnen.

Wir laden außerdem alle ein, im Verein proTango e.V. und in der Regionalgruppe Hamburg aktiv zu werden.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Hamburger Vereinbarung über professionellen und fairen Umgang zwischen den Tangokultur-Schaffenden

Respektvoller, ehrenwerter und kooperativer Umgang ist die Basis für eine gesunde Tangokultur. Öffentliches Vertrauen in die Professionalität, Ehrlichkeit, Fähigkeit und Integrität der Tango-Kulturschaffenden in Hamburg ist die Basis für die zukünftige Entwicklung der Tangokultur in der Region Hamburg. Die unterzeichnenden Tangokulturschaffenden in Hamburg bekennen und verpflichten sich mit dieser Vereinbarung zu einem professionellem und fairen Umgang. Die Unterzeichnenden unterstreichen die Wichtigkeit, in der Tangokultur und der Gesellschaft allgemein, einen fairen und gerechten Umgang mit allen Menschen zu fördern.

1
Die unterzeichnenden Tangokulturschaffenden begegnen anderen Menschen mit Respekt, Achtung und Wertschätzung. In Konfliktsituationen suchen sie aktiv nach Möglichkeiten, den Konflikt intern, konstruktiv und in direkter Kommunikation zu lösen.

2
Die unterzeichnenden Tangokulturschaffenden nehmen Abstand von allem, was auf unfaire Weise die Tätigkeit eines anderen Menschen aufgrund wirtschaftlicher Faktoren, Glauben, Hautfarbe, Geschlecht, Alter, Behinderung oder Herkunft erschwert oder verhindert. Die Unterzeichnenden dulden keine Diskriminierung oder Belästigung anderer!

3
Die unterzeichnenden Tangokulturschaffenden treten auf einem hohen professionellen Niveau auf, so dass es dem Ansehen der Tangoszene dienlich ist und die Szene weder angegriffen noch in Verruf gebracht wird.

Die Unterzeichnenden sind Personen, denen die Tangokultur am Herzen liegt. Sie wahren und fördern durch ihr Auftreten und ihre Arbeitsweisen das Ansehen der Tangokultur nicht nur in Hamburg. Daher verpflichten sich die Unterzeichnenden zu Ehrlichkeit, Integrität und einem respektvollen, ehrenwerten und kooperativen Umgang mit den anderen Tangokulturschaffenden in der Region Hamburg, sowie mit allen anderen, die Teil der Tangokultur sind und werden könnten.

Dazu verpflichtet sich als Unterzeichner*in:

Maude Andrey
michael ahrens-peyerl
tangomatrix
tangomoden hamburg
tangostudio el abrazo
tangostudio la yumba
thoka tango
universo tango
xperience tango
weitere in kürze …

Titel-Photo by Michał Parzuchowski on Unsplash


Weitere Beiträge

Briefaktion

Große Briefsendung an mehr als 90 Politker*innen In einer großen Briefaktion hat die Regionalgruppe Hamburg…

Weiterlesen …